Demokratie verteidigen!

Neuigkeit

Correctiv-Recherche: Die Gefahr für unsere Demokratie wird größer

Geheimplan gegen Deutschland

Die Veröffentlichungen des Investigativportals Correctiv über das geheime Treffen zwischen rechtsextremen Ideengebern, Vertretern der AfD und finanzstarken Unterstützern der rechten Szene, das am 25.11.2023 im Landhaus Adlon, nahe Potsdam, stattfand, ist in aller Munde.

Kaum einer wird daran vorbeigekommen sein, von diesem Angriff auf die Existenz von Menschen und gegen die Verfassung der Bundesrepublik, gegen unsere Demokratie gehört oder gelesen zu haben.

Ihr wichtigstes Ziel: Menschen sollen aufgrund rassistischer Kriterien aus Deutschland vertrieben werden können – egal, ob sie einen deutschen Pass haben oder nicht.

Gernot Mörig, ein ehemaliger Zahnarzt aus Düsseldorf, und Hans-Christian Limmer, ein namhafter Investor im Gastro-Bereich, laden zu dem Treffen ein, bei dem über Sellner´s „Masterplan“ gesprochen und dafür finanzielle Mittel gesucht werden sollen. In diesem Masterplan geht es um die Remigration, d.h. die Verdrängung von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Hier zählen laut besagtem Masterplan:

  • Asylbewerber:innen
  •  Ausländer:innen mit Bleiberecht
  • „nicht assimilierte Staatsbürger“
    (also Deutsche mit Migrationshintergrund)

Ein Angriff gegen unsere Demokratie

Martin Sellner, rechtsextremer Aktivist aus Österreich, spricht im Geheimtreffen über einen Musterstaat in Nordafrika, in den Menschen „hinbewegt“ werden können. Erschreckend, dass diese Idee an die 1940 von Nationalsozialisten geplante Abschiebung von Millionen Juden nach Madagaskar erinnert.

Darüber hinaus wird davon gesprochen, Wahlen anzuzweifeln, das Verfassungsgericht zu diskreditieren, andere Meinungen zurückzudrängen sowie öffentlich-rechtliche Medien zu bekämpfen.

Dies ist ein klarer Angriff gegen unsere Demokratie und darf nicht einfach so hingenommen werden!

AfD-Bundestagsabgeordnete Gerrit Huy, ebenfalls im Landhaus Adlon anwesend, betont, dass sie das Ziel der Remigration schon länger verfolge. Bereits mit Parteieintritt vor sieben Jahren, habe sie bereits „ein Remigrationskonzept mitgebracht“. Komisch, dass seither keine Argumente mehr gegen die doppelte Staatsbürgerschaft seitens der AfD kommen, „Denn dann kann man die deutsche wieder wegnehmen, sie haben immer noch eine.“

Wir sagen klar und deutlich: Nein zu Nazis, nein zur AfD, nein zu Rassismus, nein zu Antisemitismus, nein zu Fremdenfeindlichkeit

Die Tausendfüßler Stiftung stellt sich uneingeschränkt gegen die sogenannte „Alternative“ und damit gegen Hass, Hetze und Gewalt. In unseren Einrichtungen ist kein Platz für Fremdenfeindlichkeit, Benachteiligung oder Exklusion. Ausgeschlossen werden nur diejenigen, die das anders sehen.

Wir wünschen uns und fordern eine bunte, vielfältige, diverse und weltoffene Gesellschaft, in der wir sein dürfen, wer wir wollen und in der unsere Kinder in Frieden aufwachsen können.

Was können wir tun

In Sachsen, Thüringen und Brandenburg finden in diesem Jahr neue Landtagswahlen statt. Laut aktuellen Umfragewerten liegt die AfD erschreckend weit vorne und könnte zum Beispiel in Sachsen mit 40 Prozent der Wählerstimmen alleine regieren, wenn andere Parteien an der 5-Prozent-Hürde scheitern.

Viele Bürger und Bürgerinnen fühlen sich von der Regierung im Stich gelassen, aber demokratische Strukturen abzuschaffen, ist keine Alternative, sondern eine Wiederholung unserer Geschichte.

Seien Sie mutig und setzen Sie Zeichen! 
Zeichen gegen Antisemitismus, gegen Rassismus, gegen das veraltete Familienbild, gegen die Verharmlosung des Holocaust! Und die Liste geht immer so weiter!

  1. Demonstrieren Sie für Humanität und Demokratie
  2. Informieren Sie sich und andere
  3. Scheuen Sie sich nicht, in den konstruktiven Dialog mit jenen zu gehen, die weniger aufgeklärt sind
  4. Unterstützen Sie freie journalistische Strukturen und Organisationen
  5. Gehen Sie wählen!

Schauen Sie nicht nur zu und warten ab.

Nie wieder ist jetzt!

Petition unterschreiben: Höcke stoppen (campact.de)
Quelle:
https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2024/01/10/geheimplan-remigration-vertreibung-afd-rechtsextreme-november-treffen/
Entdecke

Ähnliche Neuigkeiten

Gemeinsam gegen Rechtsextremismus | Kaltenkirchen, 24.03.24 - 14 Uhr
Redebeiträge, Infostände + Musik

Wir verabschieden uns in die Betriebsferien

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage, einen entspannten Jahresausklang und einen tollen Start in das Jahr 2024!

Mit Ausnahme unserer Kita- und Horteinrichtungen sind wir am 02.01.2024 wieder für Sie da.
Unsere Kitas und Horte (außer die Campus Kita in Borstel, die bereits am 02.01.24 wieder geöffnet hat) sind am 08.01.2024 wieder für die Kinder geöffnet.

Melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an!

Freuen Sie sich auf
– aktuelle Themen aus unseren Einrichtungen
– neue Kursangebote & Restplätze im MGH
– Veranstaltungsempfehlungen
– was uns sonst noch so bewegt