Märchenhaft schön: Figurentheater „Es war einmal“

Mehr als 160 Kinderaugen und –ohren sind weit geöffnet: „Aschenputtel“, das bekannte Märchen der Brüder Grimm, zieht die Vier- bis Sechsjährigen des Tausendfüßler Kindergartens Kaltenkirchen am Morgen des 3. Dezember in seinen Bann. Mit ihrem Figurentheater „Es war einmal“ zeigt die Märchenerzählerin Gertrud Bünger aus dem niedersächsischen Holdorf in eindrucksvoller Weise, dass die alten Geschichten auch heute nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt haben und das junge Publikum nach wie vor begeistern. Am nächsten Tag werden die Kinder der Tausendfüßler Kindertagesstätte Alveslohe gleichermaßen in die Märchenwelt entführt.

Und das ist die Geschichte: Trude kann nachts nicht schlafen. In ihrem Bücherregal findet sie ihr altes Märchenbuch. Sie schlägt es auf und sogleich ist sie hellwach und mittendrin in ihrem Lieblingsmärchen: „Bäumchen rüttele dich und schüttele dich ….“. Von nun an begleitet Trude Aschenputtel vom traurigen Leben als Küchenmagd, mit einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Stiefschwestern, die ihr auf allen erdenklichen Wegen das Leben erschweren. Doch am Schluss findet sie mit Hilfe eines Täubchens ihr Glück.

Die Kinder folgen gespannt dem, was auf der Bühne passiert. Mit ihren liebevoll gestalteten Figuren und ihrem überzeugenden Spiel mit vielen ideenreichen und spannenden Momenten verzaubert Gertrud Bünger ihr Publikum. So ist es denn auch nicht verwunderlich, dass gegen Ende der Vorstellung ein Junge laut und vernehmlich fordert: „Und jetzt möchte ich das noch einmal sehen…!“.