Kita Kaltenkirchen feiert St. Martin mit Stutenkerlen und Kinderpunsch

Bei trockenem und kaltem Herbstwetter fand am 18. November das traditionelle St. Martins Fest der Tausendfüßler Kindertagesstätte statt.

Wie in jedem Jahr sammelten sich Eltern, Kinder, Freunde, Omas und Opas mit ihren bunten Laternen, Lichterketten und Leuchtgläsern im geschmückten Innenhof des Familienzentrums, um der Geschichte von St. Martin zu lauschen und gemeinsam zu feiern.

Die Aufführung der Martinsgeschichte durch die pädagogischen Fachkräfte des Kindergartens hat sich mittlerweile zu einem beliebten Ritual entwickelt. Mit einer hübschen kleine Kulisse, stimmungsvoller Musik und einem Erzähler, wurde die Geschichte von Martin, der seinen Mantel mit dem armen Bettler teilt, für die kleinen und großen Besucher sehr anschaulich dargeboten. Im Anschluss an die Vorführung sangen alle gemeinsam das Lied von St. Martin. Dazu gab es in diesem Jahr eine ganz besondere Premiere!

Herr Trojan und sein Sohn Felix begleiteten den Gesang der Besucher instrumental mit Horn und Trompete. Wenn auch gesungene und geblasene Melodien nicht immer ganz hundertprozentig übereinstimmten, war es doch ein ganz besonders stimmungsvoller Moment, beleuchtet mit einer Vielzahl bunter Laternen.

Natürlich durfte der anschließende Laternenumzug durch den Krückaupark nicht fehlen.

Nach der Rückkehr konnten sich alle am Lagerfeuer wärmen und mit den traditionellen Stutenkerlen stärken. Kinderpunsch und Kakao wurden vom Förderverein gegen eine Spende angeboten. Der Erlös von über 200€ ging – wie auch im letzten Jahr – an die Flüchtlingshilfe in Kaltenkirchen.