Das Hundertwasserprojekt „ARCHITEKTUR“

Nach dem erfolgreichen Malprojekt im letzten Jahr entstand die Idee, die beiden Legozimmer in „Hundertwasserzimmer“ umzugestalten. Die Kinder lernten zunächst anhand von Büchern und Plakaten den Künstler

Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser

kennen. Wir befassten uns in erster Linie mit seiner interessanten Architektur und den verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten.

Das Projekt umfasste drei große Blöcke:

1. Ein Raum wurde gemeinsam gestrichen und bildet die Fläche für großformatige Tuschebilder. Die Bilder wurden auf tapeziert und sind damit im Einvernehmen mit den jungen Malern „Vergängliche Kunst“. Jedes Kind wurde zur Erinnerung vor seinem Werk fotografiert.

2. Im zweiten Schritt malten die Kinder kleine, phantasievolle Miniaturhäuser mit Acrylfarbe. Es wurde zunächst ein Entwurf auf Papier gebracht, dieser dann auf die kleine Leinwand übertragen und angemalt. Mit viel Hingabe entstanden so ganz individuelle Kunstwerke. Beim Signieren ihrer Bilder „unterschrieben“ die meisten Kinder zum ersten Mal feierlich mit ihrem Nachnamen. Diese Bilder bekommen die Kinder nach dem Fest zur Erinnerung mit nach Hause.

3. Der dritte Schritt war die Gestaltung eines dreidimensionalen Gebäudes. Hierzu waren auch die Eltern herzlich eingeladen. Aus Pflastersteinen, Bauklötzen, Knöpfen, Mosaiksteinchen, Modellbaubäumchen und mit viel Farbe wurden gemeinsam ausgefallene Häuser gebaut. Wer möchte nicht in so einem besonderen Haus wohnen? Vielleicht setzt sich die Architektur Hundertwassers auf diese Weise ein wenig fort.

Mit der heutigen „Hundertwasserparty“ beenden wir gemeinsam das Kunstprojekt.

Herzlichen Dank für die Beteiligung und die vielfältigen Formen Ihrer Unterstützung.

Das Hortteam

Kategorien
Schlagworte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.