„Adventlicher Zauber“ beim Tausendfüßler

Buntes Programm und viele Aufführungen

fb Advent und Weihnachten – das ist für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Sich darauf mit einem Fest einzustimmen, ist ein schönes Ritual, das der Tausendfüßler Verein seit einigen Jahren eingeführt hat. Alle zwei Jahre werden Kinder, Eltern und Großeltern zu einem „Adventszauber“ in das Mehrgenerationenhaus eingeladen. Viele helfende Hände waren notwendig, um den weihnachtlichen Nachmittag gestalten zu können: Mütter backten Kuchen, Väter rückten Tische und Stühle, es galt Arbeitsdienste einzuteilen, Bastelangebote für die Kinder zu organisieren und einiges mehr.

Viele Eltern und Großeltern waren gekommen, um mit ihren Kindern einen gemütlichen Adventsnachmittag zu verbringen, in aller Ruhe frisch gebackene Waffeln, leckeren Kuchen und Kaffee zu genießen, sich mit anderen Eltern auszutauschen oder den Großeltern mal zu zeigen, welche Kindergartengruppe das Enkelkind besucht, Väter konnten sich kennen lernen oder mit ihren Kindern basteln. Ob beim Sägen von Holzsternen, Herstellen von weihnachtlichen Gestecken, Falten von kleinen Windlichtern  oder dem Kerzenziehen – die Möglichkeiten waren vielfältig. Auch für die ganz Kleinen gab es Bastelangebote. In „ihrem“ Krippenhaus konnten sie in ruhiger Atmosphäre nach Herzenslust toben.

Die Organisatoren des „Adventszaubers“ hatten in diesem Jahr zum ersten Mal eine Tombola initiiert und dafür Geschäftsleute aus der Umgebung angeschrieben. Erfreut war man über zahlreiche Spenden, die als Gewinne hergegeben werden konnten. So blieb auch kein Los übrig und die Gewinner freuten sich über Waffeleisen, Bettwäsche, CDs, Spiele und vieles mehr. Von dem Erlös der Tombola werden neue Turnmatten für den Kindergarten angeschafft.

Zwischendurch klangen aufgeregte Kinderstimmen durch die Räume, denn die Kinder hatten mit ihren Erzieherinnen kleine Aufführungen vorbereitet. Weihnachtslieder wurden gesungen, die Tanzgruppen unter der Leitung von Doris Essmann zeigten ihr Können und Kinder aus dem Hort Flottkamp tanzten den Schneeflockentanz. Der Schulkinder-Chor aus dem Hort Lakweg hatte genauso seinen Auftritt wie  Jugendliche aus dem Jugendhaus. Die Band „Flash in the pain“ spielte Rockiges und eigene Lieder und der Senioren-Gesangverein stimmte die Besucher mit Weihnachtsliedern auf die kommende Zeit ein. Stolze Eltern sparten nicht mit Applaus.

Zwischen all den Auftritten konnten die Besucher auf dem kleinen Kunsthandwerkermarkt das eine oder andere Geschenk finden oder weihnachtliche Dekoration kaufen. Auch die Hort-Kinder der verschiedenen Einrichtungen hatten fleißig gebastelt: So konnte man Holzsägearbeiten, Selbstgebackenes, Marmelade oder  hübsch gestaltete Tagebücher erstehen. Der Erlös hieraus wird für Aktivitäten in den Hort-Einrichtungen verwendet.

Draußen tobten die Kinder oder wärmten sich am Lagerfeuer.

Weihnachtlich gestimmt war der „Adventszauber“ sicherlich für so manchen Besucher viel zu schnell zu Ende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.