Neues von den “Luchsen”

Mit gut ausgestatteten Rucksäcken ging es für die Kinder der Luchsgruppe erneut in den kleinen Forst an der Alvesloherstraße in Kaltenkirchen, um dort die 2. Waldwoche zu verbringen.

Der kleine Wald bietet durch seine vielfältigen Herausforderungen einen neuen Erfahrungsraum für die Kinder, in dem vor allem ihre Wahrnehmung (wie riecht Walderde, welche Geräusche hören wir im Wald, wie fühlt sich vermodertes Laub an, wie bewege ich mich auf unebenen Boden…) angesprochen und gestärkt wird. Durch den Aufenthalt in der Natur wird die Entwicklung der Grob- und Feinmotorik, die Körperkoordination und Tiefensensibilität positiv unterstützt.

Auf das alltägliche Spielzeug konnten die Kinder getrost eine Woche lang verzichten. Sie spielten mit dem, was der Wald ihnen anbot und entwickelten, ermutigt durch die vielfältigen und anregungsreichen Naturmaterialien, ganz neue kreative Spielideen. Aus Ästen, Zweigen, Moosen, Zapfen, Steinen und Baumstämmen wurden Waldsofas, Höhlen, Pfeil und Bogen, Schwerter, Schnitzstöcke und Wanderstöcke oder Kunstwerke aus Kreidesteinen – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und das altbekannte Kindergartenspielzeug wurde schnell nicht mehr vermisst.

Entsetzt waren die Kinder über den Müll, den sie im Wald fanden.

Durch ihre Zeit mit Knud, dem Umweltfreund, wussten sie schnell was zu tun war! Entschlossen die Umwelt sauber zu halten, sammelten und entsorgten sie fleißig und fachgerecht den vorgefundenen Müll. Dabei fanden sie sogar eine Leergutkiste mit Pfandflaschen, die gemeinsam in der folgenden Woche im Rewe-Markt zurückgegeben wurde. Das Pfandgeld reichte, um für jeden ein Eis zu kaufen!

Die gesammelten Naturmaterialien verarbeiteten die Luchse in einem Kunstprojekt, das sich an die Waldwoche anschloss.

Auf Birkenholzscheiben malten sie zunächst ihre Handumrandung. Diese wurde dann mit Nägeln ausgefüllt. Anschließend umwickelten sie die Nägel mit verschiedenen farbigen Wollresten. Dekoriert wurde das Ganze abschließend mit Naturmaterialien.

Die Kunstwerke sind im Eingangsbereich des Tausendfüßler Kindergartens ausgestellt und dort noch bis zum 03. Juni 2016 zu bewundern.

Schauen Sie gerne vorbei, vielleicht zum nächsten Familiencafé am 02. Juni ab 15:00 Uhr. Dann ist übrigens auch unser Bürgermeister Hanno Krause zur Bürgermeistersprechstunde im Familienzentrum anzutreffen!

 

Das Tausendfüßler Kindergartenteam