Heiterer Ausflug nach Friedrichstadt

Wie immer – wenn Engel reisen – war uns der Wettergott hold und beschenkte uns mit Sonne und weißen Wolken, als wir uns um 9 Uhr mit dem Kleinbus des Autohauses Ford Möller auf den Weg nach Friedrichstadt machten. Trotz Routenplanung blieben wir von Umleitungen nicht verschont und haben so noch andere schöne Landschaften Schleswig-Holsteins kennengelernt! 

Dennoch sind wir pünktlich um 11 Uhr in Friedrichstadt angekommen. Für 1 ½ Stunden hat uns eine kompetente Stadtführerin in Tracht durch die Altstadt geleitet und uns unter anderem über die vielen verschiedenen Konfessionen der Stadt informiert. Friedrichsstadt1Nun wissen wir, dass die Remonstranten (nicht Demonstranten!) aus den Niederlanden diese wunderschöne Stadt an der Eider und Treene gegründet haben. 

Während des Stadtrundganges hatten wir uns schon ein kleines Café ausgesucht, in dem jede nach ihrem Geschmack, Kuchen und Kaffee oder Flammkuchen und Bier zur Stärkung bestellen konnte.  

Nach dieser kleinen Mittagspause schlenderten wir bei strahlendem Sonnenschein zum Treffpunkt der Grachtenfahrten und bestiegen für eine Stunde ein flaches Grachtenboot. Der Fremdenführer konnte uns nun von der Wasserseite aus noch einmal einiges über Friedrichstadt erzählen, was wir jedoch schon morgens bei der Altstadtführung gehört hatten. Wir waren uns alle einig – doppelt hält besser! 

Anschließend hatte jede der Teilnehmerinnen noch eine Stunde Zeit, um sich die netten kleinen Geschäfte anzusehen und um das eine oder andere zu kaufen. Zum Abschluss machten wir noch unser obligatorisches Gruppenbild auf dem Marktplatz und dann ging es zurück nach Kaltenkirchen. 

Es war wieder ein lustiger, kurzweiliger Ausflug mit sieben netten Teilnehmerinnen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.