„Dem Abfall auf der Spur“

Seit geraumer Zeit beschäftigen sich die Tausendfüßler Kindergartenkinder mit dem Thema „Müll“. Ziel ist es die Kinder früh für das Thema zu sensibilisieren, sie auf vielfältige Art und Weise an dieses wichtige Umweltthema heranzuführen und nachhaltige Veränderungen auch im Kindergartenalltag zu initiieren.

Knud, der Umweltfreund, hat die Kindergartenkinder dabei in den vergangenen Wochen begleitet und war bei allen Aktionen dabei.

Ob es sich dabei um Müllsammelausflüge in die Umgebung, das kreative Gestalten mit verwertbaren Müllresten, das Bauen mit Pappkartons, das Herstellen von Regenmachern aus Papprollen oder das Hören von Müllgeschichten handelte, Knud war immer dabei.

So auch am 16.März 2016 als sich 50 Tausendfüßlerkinder auf den Weg zum Recyclinghof nach Schmalfeld machten. Dank der Kooperation der Sparkassenstiftung Südholstein mit dem WZV und dem Martin-Meiners-Förderverein für Jugend- und Umweltprojekte konnte dieser Ausflug durchgeführt werden. So wurden die Kosten dieser Bustour mit der Autokraft komplett von der Sparkassenstiftung übernommen.

Mit zwei Recyclingexperten des WZV konnten die Kinder Recycling und Abfall hautnah erleben. Gestartet wurde mit einem gemeinsamen Frühstück. Bananenschale, Alufolie, Joghurtbecher und Brotreste – in welche Tonne gehört was? Jeder Wertstoff hat seine eigene Tonne und sortiert wurde solange, bis nichts mehr auf dem Frühstückstisch lag.

Dann ging es weiter über den Recyclinghof mit einem Einkaufwagen, der mit unterschiedlichen Wertstoffen gefüllt war. Die Tausendfüßlerkinder sortierten auch hier die passenden Wertstoffe für die großen Container aus. Was recyceln bedeutet, das erfuhren sie an jeder Station: Holz wird zum Heizen genutzt, aus Gartenabfall wird Kompost, Steine werden für den Straßenbau verwendet. Besondere Aufmerksamkeit zog der große Bagger auf sich, der den Sperrmüll zerkleinert und umschichtet!

Die in den letzten Wochen von allen Eltern und Kindern aus Krippe und Kindergarten gesammelten Flaschendeckel wurden bei dieser Gelegenheit an den WZV übergeben. Über 5000 Deckel waren in kurzer Zeit zusammengekommen. Das reicht schon für 10 Polioimpfungen!

Etwas tränenreich und traurig gestaltete sich dann der Abschied von Knud, der jetzt wieder bei seinem Freund dem Müllmann ist. Von allen wurde er nochmals herzlich gedrückt und gebeten doch auf jeden Fall mal wieder zu Besuch zu kommen.

Bestimmt wird er das machen, denn die Tausendfüßlerkinder haben noch viel vor und das Thema „Müll“ ist noch lange nicht langweilig!